Rotweinsalz

Auf meinen unzähligen Reisen durchs World Wide Web bin ich vor einiger Zeit auf etwas gestoßen, was – wie ich finde – in meinem Wein-Blog nicht fehlen darf. Die Tami von der Studentenküche hat ein tolles und wirklich simples Rezept für Rotweinsalz vorgestellt. Ich war ganz begeistert und habe es fix nachgemacht, jetzt würze ich damit alles, was mir unter die Finger kommt! Zum Verfeinern eignet es sich am besten, im Sommer für Fleisch frisch vom Grill – ist aber auch, bei der zartrosa Farbe, ein echter Blickfang auf dem Tisch.

RotweinsalzRotweinsalz

Alles was man braucht ist ein Päckchen grobes Meersalz und einen Rest Rotwein. Ich hatte noch einen offenen Bardolino, der musste also herhalten. Es wäre doch interessant auszuprobieren, ob es tatsächlich Unterschiede im Geschmack gibt, wenn man unterschiedliche Weinsorten benutzt.

Den Rotwein schlückchenweise unter das Salz mischen, bis ein dicker, nicht zu wässriger Brei entsteht. Nun alles auf ein Backblech streichen und im auf 80°C vorgeheizten Ofen mindestens 30 Minuten trocknen lassen. Dabei die Ofentür einen Spalt breit offen lassen. Ist das Salz vollständig getrocknet, einfach zerbröseln und schöne Gewürzgläser damit befüllen.

2
Like it? Share it:

Kategorie: Allgemein, Aufgegessen 2 Kommentare »

2 Reaktionen zu “Rotweinsalz”

  1. Armin

    Gefaellt mir gut die Seite. Gute Themenwahl.

  2. Sendomik

    Great content! Keep it going